You are currently viewing Amazon Sidewalk und die totale technokratische Vernetzung

Amazon Sidewalk und die totale technokratische Vernetzung

Mit dem Aufbau einer totalitären Technokratie müsste man sich beschäftigen… anstatt in der Coronapsychose, die genau diesen technokratischen Aufbau, mit Hilfe solcher Projekte wie Amazon Sidewalk, im Hintergrund legitimiert, unterzugehen.

Amazons Programm Sidewalk verbindet alle „sidewalkfähigen Geräte“ in der Nachbarschaft, die sich gegebenenfalls nicht mit dem Internet verbinden (wollen). Dafür wird ein Teil der Internetverbindung des Nachbars zur Verfügung gestellt (sharing so zu sagen). Alles im Sinne von „internet of things“. So what?

  1. was ist ein „sidewalkfähiges Gerät“? Meinem Verständnis nach (zumindest in Bezug auf die größtmögliche Effizienz von Sidewalk und nicht in Bezug auf amazon-interne Funktionen), ist es alles, was funkt bzw. durch den Suchprozess nach „sidewalkfähigen Geräten“ entdeckt werden kann… heutzutage ziemlich alles, was einen digitalen Nutzen hat. Es dreht sich dabei also nicht nur um Amazonprodukte wie Alexa, sondern um alle technischen Geräte mit einer Radiowellenübermittlung. Wenn man dabei bedenkt, dass ein RAM-Riegel (nein, kein Essen sondern der Arbeitsspeicher in einem Computer) per Softwaremanipulation zu einer wLAN-Karte umfunktioniert werden kann, dann sollte einem klar sein, dass ALLES, was elektronisch ist, ein potenzielles oder bereits tätiges Radiogerät ist. Es ist also dadurch eine bodenlose Datensammlung aus jeglichen Bereichen möglich. Bereichen, die nicht einmal meinen, sich in diesem Amazon-Datennetz zu befinden. Das „private Netz“ gehört also der Vergangenheit an. Wenn ich mich bei diesem Punkt irre, bitte um entsprechende Korrektur.
  2. Diese Datensammlung wird mit Hilfe von Algorithmen automatisiert verwaltet und ausgewertet. Somit wird eine Effizienz suggeriert, die gleichzeitig die für jede Urteilsgrundlage nötigen Wert- und Moralvorstellungen vollkommen verschleiert. Die Algorithmen scheinen automatisch die beste Auswertungsgrundlage (Entscheidung kann man das nicht nennen) zu treffen. Doch die dahinterstehenden Werte sind entweder programmierter Art (es sind also die Werte der Unternehmen und der damit verbundenen Machthaber) oder sie sind durch automatisiertes maschinelles Lernen einer maschinellen Art (sie folgen also einer dehumanisierten, empathieunfähigen Verwaltungseffizienz).
  3. Mit dieser unglaublich detaillierten und umfangreichen Information über so ziemlich jeden Menschen wird ein digitales Abbild der individuellen und kollektiven Identität in Echtzeit (!) ermöglicht, wodurch eine subtile Verhaltenssteuerung ermöglicht wird, die die jetzige (man denke dabei an die Filterblase der sogenannten social media) bei Weitem übersteigt! Die Verwaltung der Biomasse, wie man es in einem technokratischen Jargon äußern würde, die bereits jetzt durch die medial-propagandistische und ideologische Beeinflussung und entsprechende Techniken eine mehr als beachtliche Ebene erreicht hat, wird dadurch in eine ganz neue Dimension gehoben!

Wer sich mit dem Thema „smart city“ beschäftigt hat und weiß, dass das „Smarte“ dabei vor allem das „erleichternd Bevormundende“ ist, der kann nachvollziehen, wohin die Reise dieser Datensammlung geht. Wenn man also in Regierungsdokumenten (BMUB bzw. BMU 2017, S. 43: https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/veroeffentlichungen/sonderveroeffentlichungen/2017/smart-city-charta-dl.pdf?__blob=publicationFile&v=2) von Visionen der Hypervernetzung spricht, die unter anderen spannenden Punkten Folgendes (ganz offen!) als Ziel beinhalten: „Post-choice society und Post-voting society„, kann man durchaus verstehen, dass es um eine totale und totalitäre Fremdsteuerung von menschlichem Verhalten geht. Lesen Sie es! Die Erklärungen dazu sind derart unfreiheitlich und undemokratisch, dass man sprachlos wird!

Das medial gesteuerte Verhalten, welches ihre praktischen Möglichkeiten und Ergebnisse, seit Napoleons Propagandazeitung für die Soldaten, in dieser Pandemie zur Krönung gebracht hat, betritt unmittelbar jetzt, vor unseren Augen, durch unsere Ängstlichkeit, Hörigkeit und vor allem Bequemlichkeit die neue Dimension der Fremdsteuerung und Manipulation – Mediensteuerung wird zur Datasteuerung, die wir bisher gar nicht fürchten, weil wir sie gar nicht verstehen.

Amazon Sidewalk ist da lediglich ein schillerndes Beispiel der aufkommenden Totalüberwachung und Totalsteuerung. Wer die Ausmaße begreifen will, muss verstehen, dass das Thema der Technokratie einen unglaublich großen und sehr subtilen Umfang aufweist, welchen ich in dem folgenden Schriftstück zu verdeutlichen versucht habe: https://sozialekunst.eu/vom_theismus_zum_dataismus.pdf

Die Daten werden es alles erlauben… während wir uns ängstlich und hörig vor manipulativen Zahlendarstellungen suggerierter Pandemien hinter Masken verstecken und vorwurfsvoll, wenn nicht schon hasserfüllt von plakativer Solidarität brüllen…. während uns die totale Gesundheit vor der Möglichkeit zu sterben zu bewahren scheint…. während wir uns gegenseitig ideologisch die Köpfe einschlagen… während wir bereit sind, uns für Lebenszeit zu potenziell Kranken zu erklären und die Gesundheit zur Verwaltungsangelegenheit der Pharmaindustrie zu degradieren, werden die Daten eine derart schleichende Diktatur ermöglichen, von der die Welt der „westlichen Werte“ nie hätte träumen können!

 

Wer mir einen neutraleren Link zu diesen Aussagen von Snowden hat, bitte her damit. Ich bin kein Freund von „get ready… it’s big.. prepare now etc.“ und auch kein Freund von Youtube (Das Video wurde allerdings bereits von Youtube in gewohnter Zensurart entfernt. Snowden sprach da von Amazon Sidewalk).

Heise hält sich dabei leider sehr bedeckt und unkritisch:
https://www.heise.de/news/Amazon-Sidewalk-Nachbarschaftsnetz-wird-in-den-USA-im-Juni-automatisch-aktiv-6057507.html

Schreibe einen Kommentar